Kirchner gratuliert Freiwilliger Feuerwehr Untererthal

Politik
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Dreifachen Grund zum Feiern gab es heute in Untererthal: Die Freiwillige Feuerwehr beging ihr 150-jähriges Jubiläum, im Rahmen dessen auch der neue Mannschaftstransportwagen eingeweiht und eine Kinderfeuerwehr gegründet wurde. Bayerns Innenstaatssekretär Sandro Kirchner gratulierte vor Ort: "Seit eineinhalb Jahrhunderten ist auf die Freiwillige Feuerwehr Untererthal Verlass – sie steht den Bürgerinnen und Bürgern als fachkundiger und mutiger Helfer in Not zur Seite." Alleine im letzten Jahr sind die 58 aktiven Mitglieder 5 Mal zur Brandbekämpfung und 8 Mal zur Technischen Hilfeleistung ausgerückt und haben insgesamt über 500 Einsatzstunden geleistet. "Ein so großes Engagement verdient unser aller Respekt", betonte Kirchner. 

Mit rund 320.000 Ehrenamtlichen bei den freiwilligen Feuerwehren sei Bayern ein Ehrenamtsland, bekräftigte Kirchner. Wie wichtig dieses Engagement sei, hätte die jüngste Hochwasserkatastrophe gezeigt: "Dank des Einsatzes unzähliger ehrenamtlicher Helfer – gerade auch der Feuerwehren – konnte ein noch größerer Schaden für die Bevölkerung verhindert werden."

Der Staatssekretär machte deutlich, dass der Freistaat die Feuerwehren bestmöglich unterstütze, um die Rahmenbedingungen optimal auszugestalten. Zwischen 2019 und 2023 sind 30,5 Millionen Euro für den Erwerb von Feuerwehrfahrzeugen oder den Bau von Feuerwehrgerätehäusern in den Regierungsbezirk Unterfranken geflossen. "Der Landkreis Bad-Kissingen hat im selben Zeitraum rund 2,6 Millionen Euro erhalten und für den neuen Mannschaftstransportwagen der Freiwilligen Feuerwehr Untererthal wurden über 14.000 Euro bewilligt", erklärte Kirchner.

Ein wichtiger Teil der Arbeit der Feuerwehren sei auch die Nachwuchsgewinnung, um zukünftig die große Anzahl an Feuerwehrleuten halten zu können. "In rund 5.200 Jugendfeuerwehren in ganz Bayern werden Jugendliche an die vielseitigen Themen der Feuerwehr herangeführt, hier in Untererthal stellen 15 Jugendliche einen großen Teil ihrer Freizeit in den Dienst der örtlichen Gemeinschaft", so Kirchner. Auch die Zahl der Kinderfeuerwehren, die seit 2017 im Bayerischen Feuerwehrgesetz verankert und damit Teil der gemeindlichen Einrichtung Feuerwehr sind, ist mittlerweile auf über 1.000 gestiegen. Kirchner betonte: "Ich freue mich sehr, dass heute auch die Kinderfeuerwehr Untererthal gegründet wird. Ich hoffe, dass alle beteiligten Kinder lange Freude an der Feuerwehr haben und danke allen Beteiligten für ihren starken Einsatz zur Nachwuchsgewinnung."a


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!