Nachrichten

Bildnachweis: Bundesregierung / StadtLandMensch-Fotografie

Politik

50 Gäste aus Unterfranken hatten die Gelegenheit, sich einen eigenen Eindruck vom politischen Berlin zu verschaffen.

Am Donnerstag, 25. April, um 18:30 Uhr laden die überparteiliche Europa-Union Deutschland und die Europa-Union Aschaffenburg zum Bürgerdialog zur Europawahl 2024 in das Karl-Theodor-von-Dalberg-Gymnasium in Aschaffenburg ein. Bürgerinnen und Bürger aus Aschaffenburg und der Umgebung haben dabei die Gelegenheit, ihre Gedanken und Anliegen zur bevorstehenden Europawahl, zur zukünftigen Entwicklung Europas sowie zu ihren persönlichen Wünschen und Visionen für die europäische Gemeinschaft zu diskutieren.

Auf Vorschlag von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat das Kabinett heute nach Abschluss der Verbandsanhörung beschlossen, den Gesetzentwurf zur Änderung des Bayerischen Polizeiaufgabengesetzes (PAG), des Polizeiorganisationsgesetzes (POG) und des Landesstraf- und Verordnungsgesetzes (LStVG) dem Bayerischen Landtag zur weiteren Behandlung zuzuleiten.

Die heute veröffentlichte Polizeiliche Kriminalstatistik des Bundes belegt: Bayern schneidet in der Kriminalstatistik im bundesweiten Vergleich hervorragend ab.

Bayern steht fest an der Seite der Heimatvertriebenen, Aussiedler und Spätaussiedler / Bericht der Beauftragten für Aussiedler und Vertriebene / Bayerische Bunderatsinitiative „Vertriebene und Aussiedler als Brückenbauer ins östliche Europa stärken".

Vorfahrt für Blaulicht und automatische Grünphase: Freistaat erprobt "Ampel der Zukunft"

Bayerns Wissenschaftsminister Markus Blume hat bei seinem Besuch an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) zusammen mit Innenminister Joachim Herrmann die Bedeutung der beiden Baumaßnahmen hervorgehoben, die bei einem Doppeltermin heute in Erlangen gefeiert wurden:

Das Bayerische Wirtschaftsministerium bezuschusst die Workshop-Reihe "Transformation Journey“ für mittelständische Unternehmen des Werkzeug- und Formenbaus.

Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Judith Gerlach schafft mit digitalen Elternabenden, unterstützt von der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit, ein neues Informationsangebot zu den Pflegeberufen.

Bayerns Gesundheits- und Präventionsministerin Judith Gerlach hat anlässlich des Weltgesundheitstages am 7. April dazu aufgerufen, Vorsorge- und Früherkennungsangebote wahrzunehmen.

Die Bayerische Landarztprämie stößt weiterhin auf großes Interesse. Darauf hat Bayerns Gesundheitsministerin Judith Gerlach (CSU) am Montag hingewiesen. Die Ministerin betonte: „Ich freue mich sehr, dass allein in den ersten drei Monaten dieses Jahres fast 50 Anträge für unsere Landarztprämie eingegangen sind. Das zeigt, wie attraktiv unser Programm ist.“

Bayerns Wirtschaft behauptet sich weiterhin erfolgreich gegenüber dem negativen Bundestrend.

Mehr als 26.000 Einsätze (genau: 26.495) waren im Jahr 2023 von den 932 freiwilligen Feuerwehren, den 33 Betriebs- und Werkfeuerwehren sowie der Berufsfeuerwehr Würzburg in Unterfranken zu leisten. Insgesamt mussten die Feuerwehren zu 2.764 Bränden ausrücken, davon zu 61 Groß-, 543 Mittel- und 1.600 Kleinbränden. Bei 560 Brandereignissen war ein Eingreifen der Feuerwehr vor Ort nicht mehr erforderlich. 

Aktuell kommt es in Unterfranken - insbesondere im Bereich Bayerischer Untermain - vermehrt zu Anrufen sogenannter Callcenterbetrüger.

Gleich 7 Fahrzeugführer haben die Dienststellen am Untermain im Laufe des Wochenendes aus dem Verkehr gezogen. Alle standen unter dem Einfluss von Alkohol oder Betäubungsmitteln. Die Polizei setzt weiterhin auf gezielte Kontrollen.

WALDASCHAFF, LKR. ASCHAFFENBURG. Eine Streife der Aschaffenburger Verkehrspolizei hatte mit der Kontrolle eines VW Golfs am Donnerstag den richtigen Riecher. Der Fahrer muss sich nun gleich wegen mehrerer Delikte in einem Strafverfahren verantworten.

Am Mittwochmorgen ist es auf der A3 bei Marktheidenfeld in Fahrtrichtung Süden zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Pkw gekommen. Eine Frau wurde dabei verletzt und vorsorglich in eine Klinik geflogen. Gegen 07:30 Uhr hatte dem Sachstand nach die 26-jährige Fahrerin eines Toyotas beim Überholen eines Sattelzugs einen auf der mittleren Fahrspur fahrenden Audi übersehen, an dessen Steuer eine 72-Jährige saß.

Im Laufe des Wochenendes konnten die Dienststellen am Untermain gleich mehrere Fahrzeugführer aus dem Verkehr ziehen, die alkoholisiert unterwegs waren. Dieser erwartet nun ein entsprechendes Ermittlungsverfahren.

Foto: Ralf Hettler

Blaulicht

Bei einem Verkehrsunfall auf der A3 wurde am Montagabend ein Mann verletzt.

Das Polizeipräsidium Unterfranken stellte am Freitagvormittag den Sicherheitsbericht für das Jahr 2023 vor. In einer Pressekonferenz präsentierten Polizeivizepräsident Holger Baumbach, Kriminaldirektor Manuel Rösch und Polizeirat Nicolas Rumpel, Zahlen und Daten der Polizeilichen Kriminal- und Verkehrsstatistik für den Regierungsbezirk.

Im Rahmen mehrerer Verkehrskontrollen konnten die Dienststellen über das Wochenende zahlreiche Verkehrsverstöße feststellen. Die Fahrzeugführer müssen sich nun in Straf- oder Ordnungswidrigkeitenverfahren verantworten.

Im Laufe des Donnerstags und der Nacht zum Freitag haben die Dienststellen am Untermain mehrere Pkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Diese erwartet nun ein Ermittlungsverfahren.

Bildquelle: Zollverwaltung

Blaulicht

Am 20.03.2024 hat die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Zolls (FKS) eine bundesweite Schwerpunktprüfung in der Baubranche durchgeführt.

Im Rahmen mehrerer Verkehrskontrollen konnten die Dienststellen in Obernburg und Alzenau am Mittwoch mehrere Fahrzeugführer unter Alkohol- und Drogeneinfluss aus dem Verkehr ziehen. Bei zwei Kontrollen konnten zudem Betäubungsmittel sichergestellt werden.

QR-Code zur Anmeldung.

Service

Am Donnerstag, 18. April 2024, bietet das Landratsamt Aschaffenburg von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr im großen Sitzungssaal einen Vortrag zu sozialen Medien in der Familie an. Der Zutritt in das Landratsamt erfolgt am Veranstaltungsabend über den Eingang „Friesenstraße“.

Die Fachstelle Bürgerschaftliches Engagement des Landkreises Aschaffenburg und der Fachdienst Gemeindecaritas veranstalten einen Vortrag zum Thema „Diagnose Demenz – Was tun?“. Dieser findet am Montag, den 15. April 2024 von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr im Maximilian-Kolbe-Haus in Alzenau, Alfred-Delp-Straße 4, statt. Zielgruppe sind alle ehrenamtlich Tätigen, die sich im Rahmen eines sozialen Ehrenamts engagieren sowie weitere Interessierte.

Die Verkehrsüberwachung der Stadt Aschaffenburg ist am Donnerstag und Freitag, 4. und 5. April, aufgrund von mehreren Krankheitsfällen telefonisch nicht erreichbar.

Auch 2024 bietet die Bildungspartner Main-Kinzig GmbH montags von 18-19.30 Uhr wieder eine zwölfteilige Online-Vortrags- und Fortbildungsreihe mit Dr. Gerrit Himmelsbach an. In diesem Jahr stehen prägende Bauwerke in der Spessartregion im Mittelpunkt, teilt der Spessartbund mit. Die Reihe sowie jeder einzelne Vortrag sind für alle interessant konzipiert und werden zudem als Fortbildung für Wander- und Naturparkführer*innen anerkannt, zertifiziert über die Bayerische Wanderakademie und das Archäologische Spessart-Projekt (ASP).

Anne Embser (Mönchengladbach) ist neue Bundesvorsitzende der Katholischen Elternschaft Deutschlands (KED).

Das schreibt der Verband in einer Pressemitteilung. Die 56-Jährige aus dem Bistum Aachen wurde bei der Mitgliederversammlung am Sonntag, 17. März, in Würzburg einstimmig zur Nachfolgerin von Marie-Theres Kastner (Bistum Münster) gewählt, die den Elternverband seit 2005 geleitet hatte. Kastner wurde von den Delegierten aus den Diözesan- und Landesverbänden zur Ehrenvorsitzenden gewählt. Stellvertretende Bundesvorsitzende sind Stephan Hager aus Puchheim (Erzdiözese München-Freising) und Dr. Christoph Lehmann (Erzbistum Berlin), die dem Vorstand bereits in der vergangenen Wahlperiode angehörten.

Schriftführerin ist Christiane Pruschek aus Magdeburg. Wiedergewählt wurden Schatzmeister Michael Trunkhardt aus Geilenkirchen (Bistum Aachen) sowie die Beisitzer Sylvia Wawrzinek aus Dortmund (Erzbistum Paderborn), David Hock (Bistum Würzburg), Stephanie Hauk aus Leipzig (Bistum Dresden-Meißen) und Magdalena Reusch aus Hamburg (Erzbistum Hamburg). Maria Lembeck aus Suderburg (Bistum Hildesheim) gehört dem Vorstand als Beisitzerin neu an. Zum Geistlichen Begleiter wurde Dr. Winfried Verburg (Bistum Osnabrück), Theologe und Geschäftsführer der Stiftung Katholische Schulen in Deutschland, berufen. Die Amtszeit des neu gewählten Vorstands beträgt drei Jahre. Die KED ist eine bundesweite Organisation.

Sie vertritt die Interessen von Eltern, die Kinder im Vorschul-, Schul- und Ausbildungsalter haben und den Glaubensüberzeugungen der katholischen Kirche nahestehen. Als katholischer Elternverband orientiert die KED ihre Arbeit am christlichen Menschenbild und dem damit verbundenen Wertehorizont. 

Foto: © Markus Kremser (KED) | Der neue Vorstand der Katholischen Elternschaft Deutschlands (von links): Stephan Hager, Sylvia Wawrzinek, Maria Lembeck, Dr. Christoph Lehmann, Christiane Pruschek, Marie-Theres Kastner (Ehrenvorsitzende), Anne Embser, Professor Dr. Walter Eyckmann (Ehrenvorsitzender), Stephanie Hauk und Dr. David Hock.

Durch die Annahme des Volksbegehrens „Artenvielfalt & Naturschönheit in Bayern“ wurde zum Schutz von Wiesenbrütern seit dem Jahr 2020 in Bayern für Grünlandflächen ein Walzverbot nach dem 15. März eingeführt. Das Walzen von Grünland zu Beginn des Frühjahrs dient dazu, dass eine durch Frost abgehobene Grasnarbe wieder Anschluss zum Boden erlangt und die Wurzelbildung angeregt wird. Der Boden darf dabei weder zu nass noch zu trocken sein.

Warnung der Bevölkerung: Probealarm in weiten Teilen Bayerns am 14. März 2024 ab 11:00 Uhr - Test von Sirenen, Warn-Apps und Cell Broadcast

Zum März 2024 werden die Telefon-Durchwahlen im Landratsamt von dreistelligen auf vierstellige umgestellt. Auf Grund vorbereitender Arbeiten an der Telefonanlage kann es bereits von Mittwoch, den 28. Februar bis Freitag, den 1. März vereinzelt zu vorübergehenden Einschränkungen der telefonischen Erreichbarkeit kommen.

Am Montag, den 11. März 2024 bietet der Kreisjugendring Aschaffenburg von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr eine Online-Schulung für Jugendleiterinnen und Jugendleiter an. Zielgruppe sind neben allen Jugendleiterinnen und Jugendleitern sämtliche weitere Interessierte, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden möchten.

Derzeit kommt es wieder vermehrt zu Meldungen aus der Bevölkerung über Flyer zur Bewerbung von illegalen Straßensammlungen von Abfällen. Dabei sollen Wertstoffe wie Altmetall, Kleidung oder Elektrogeräte sowie auch gefährliche Abfälle gesammelt werden. Diese Sammlungen sind illegal.

Die staatlichen Schulämter teilen mit, dass nach jetzigem Stand der Unterricht an den öffentlichen Schulen in der Stadt und im Landkreis Aschaffenburg sowie im Landkreis Miltenberg am morgigen Donnerstag wieder regulär als Präsenzunterricht stattfindet. Auch der Besuch der Kitas und Kindergärten sollte wieder möglich sein, falls die jeweiligen Träger nicht etwas anderes melden.

Aufgrund der amtlichen Warnung des Deutschen Wetterdienstes vor Glatteis bzw. extremem Glatteis entfällt am Mittwoch, 17. Januar 2024, der Präsenzunterricht in allen Schulen im gesamten Regierungsbezirk Unterfranken. An weiterführenden Schulen wird Distanzunterricht angeboten, zudem wird an Schulen eine Notbetreuung vorgehalten.

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

vogler banner neu

Kontakt

Direkter eMail-Kontakt zur Aschaffenburg.News-Redaktion

-> hier klicken

 

Veranstaltungskalender

Anzeige