Der Bann ist gebrochen – 1. Auswärtssieg des tV Großwallstadt

Handball
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im 5. Anlauf hat es endlich geklappt: Der TV  Großwallstadt hat am gestrigen Sonntag sein erstes Auswärtsspiel der Saison gewonnen.

In einem nicht unbedingt attraktiven, dafür aber sehr spannendem Handballspiel haben die Wällster aufgrund einer sensationellen Abwehrleistung mit 22:24 beim Traditionsverein TuSEM Essen gewonnen. Grundlage für diesen Sieg war definitiv der Geniestreich von Trainer Michael Roth. Dieser hatte sein Team optimal auf den Gegner vorbereitet, die Gefahr über den linken Flügel erkannt und seine Abwehr in der vergangenen Woche sehr offensiv ausgerichtet, um so auch den treffsicheren Max Neuhaus aus dem Spiel zu nehmen. Diese Taktik ging von Anfang an voll auf. Florian Eisenzträger (später dann für ihn Moritz Klenk) agierte zentral vorgezogen und auch Frieder Bandlow blieb auf seiner Position offensiv, so dass die 5:1-Deckung oftmals in eine 3:2:1 bzw 3:3-Deckung wechselte.

Aber von Anfang an:  Der Gastgeber traf sofort zum 1:0, Görkem Bicer fing sich direkt die erste 2-Minuten Strafe ein, TuSEM unterlief der erste von weiteren 21 technischen Fehlern und Florian Eisenträger netzte per Siebenmeter zum 1:1 ein. Tim Mast traf noch einmal zur 2:1-Führung seines Teams, dann aber war es der TVG, der die Verunsicherung der Nordrhein-Westfalen ausnutzte und auf 2:4 davonzog. Dadurch dass Essen mit der offensiven Abwehr überhaupt nicht zurechtkam, produzierte das Team um Trainer Michael Hegemann immer wieder Technische Fehler und kam zu vielen Ballverlusten. Der TVG allerdings nutzte die sich ihm bietenden Chancen nicht immer für sich, zeigte ebenfalls Unkonzentriertheiten und scheiterte viel zu oft am Gästetorhüter Lukas Diedrich, um sich entscheidend absetzen zu können. Der Gastgeber kam immer wieder zum Ausgleich, auch eine 3-Tore-Führung der Blau-Weißen in der 28. Spielminute verkürzte Essen zum Pausenstand von 12:13.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild. In der Defensive agierten die Wällster effizient und auf großartigem Niveau, im Angriff allerdings zeigten sie weiterhin Schwächen, so dass man in der 43. Spielminute tatsächlich die Führung aus der Hand gab und Essen mit 17:16 in Front ging. Doch auch der Gegner nutze die Chance nicht und es war der TVG, der 13 Minuten vor Ende mit 18:20 vorne lag. Aber auch die Unterfranken waren nicht effizient genug, so dass 3 Minuten später Essen wieder mit einem Tor in Front war. Dann aber glich Moritz Klenk aus, Stefan Salger traf zur 21:22-Führung und Maxim Schalles stibitze den Ball zum erfolgreichen Konter. Der Gegner landete den Anschlusstreffer aber Stefan Salger behielt die Nerven, traf zum 22:24 und einen letzten Wurf der Gäste parierte Torhüter Jan-Steffen Minerva. Am Ende stand ein wichtiger 22:24-Arbeitssieg zu Buche, der nun endlich die ersten lang ersehnten Auswärtspunkte bescherte. Trainer Michael Roth nach der Partie: „Der Auswärtsbann ist endlich gebrochen. Es war ein verdienter Sieg, den wir unserer offenen Abwehr zu verdanken haben.“

TV Großwallstadt: Boukovinas, Minerva; Salger (3), Klenk (2), Eisenträger (3/1), Bandlow (4), Schauer (2), Bicer (1), Strakeljahn, Wullenweber (1), Corak (3), Mohr, Stark (3), Schalles (2). Trainer: Roth

TuSEM Essen: Fuchs, Diedrich; Ellwanger (5), Wolfram (1), Wilhelm, Homscheid, Eißing (4), Szczesny (3), Seidel (2), Klingler, Neuhaus (1), Rose (1), Mast (4), Werschkull, Schoss (1). Trainer: Hegemann


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!