Personenschiff kollidiert mit Brücke – Bahnverkehr vorübergehend gesperrt

Landkreis Miltenberg
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Kollision eines Kreuzfahrtschiffes mit der Eisenbahnbrücke sorgte am Mittwoch für einen Einsatz der Aschaffenburger Wasserschutzpolizei und der Bundespolizei.

Der Bahnverkehr musste für die Dauer von 30 Minuten gesperrt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Gegen 12:55 Uhr ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung ein, dass ein Kreuzfahrtschiff auf dem Main bei Miltenberg höhenbedingt mit der dortigen Eisenbahnbrücke kollidiert ist. Das Schiff selbst wurde im Bereich des Oberdecks nicht unerheblich beschädigt und war in der Folge manövrierunfähig. Beim anschließenden Anlegen im Bereich Miltenberg wurde eine Dalbe und eine Zugangsbrücke beschädigt. Die Fahrgäste und das Personal des Schiffes blieben unverletzt.

Streifen der Miltenberger Polizei und der Aschaffenburger Wasserschutzpolizei begaben sich umgehend an die Einsatzörtlichkeit. Ebenso waren auf Grund der Beschädigungen an der Eisenbahnbrücke die Bundespolizei sowie in der Folge auch ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn vor Ort. Der Bahnverkehr selbst musste vorsorglich für die Dauer von 30 Minuten gesperrt werden. Die Brücke selbst blieb nach einer ersten Überprüfung unbeschädigt.

Die weiteren Ermittlungen werden nun durch die Wasserschutzpolizei geführt. Neben der genauen Ursache werden diese versuchen insbesondere die genaue Schadenshöhe an dem Schiff und der Anlegestelle zu klären. Von Vertretern des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Aschaffenburg, die ebenfalls vor Ort waren, wurde ein Weiterfahrverbot bis zur Behebung der Schäden am Schiff ausgesprochen.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!