Regennasse Fahrbahn wird Opelfahrer zum Verhängnis

Foto: Ralf Hettler

Mainaschaff
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Über eine Stunde musste am Donnerstagabend die B8 in Richtung Aschaffenburg bei Mainaschaff nach einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen gesperrt werden.

Kurz vor 21.30 Uhr wollte ein 36-jähriger Opelfahrer von der A3 kommend auf die B8 in Richtung Aschaffenburg auffahren. Auf der regennassen Fahrbahn verlor er im Abfahrtsbereich der Autobahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Opel rutschte über die beiden Fahrspuren der Bundesstraße, prallte in die Mittelleitplanke, drehte sich und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Während ein vor ihm fahrender PKW-Fahrer dem Unfallfahrzeug auswich, bremste ein auf der B8 in Richtung Aschaffenburg fahrender Nissan-Fahrer sein Auto vor der Unfallstelle ab. Dies bemerkte ein nachfolgender Fiat-Fahrer vermutlich zu spät und prallte mit großer Wucht in das Heck des Nissan. Während die Insassen im Nissan und im Fiat mit einem Schrecken davonkamen, wurde der Opel-Fahrer leicht verletzt. Er wurde nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Feuerwehr Kleinostheim sicherte die Unfallstelle ab, leuchtete diese aus und reinigte die Fahrbahn. Am Opel und am Fiat entstanden wirtschaftliche Totalschäden – sie mussten abgeschleppt werden. Der Nissan konnte seine Fahrt noch eigenständig fortsetzen. Der Sachschaden summiert sich auf weit über 10.000 Euro. Nach einer gut einstündigen Vollsperrung konnte der Verkehr bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten einspurig vorbeifließen.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!