Laufach: Zwei Tote in Wohnhaus aufgefunden

Laufach
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach zwei Todesfällen am Donnerstag, 14. Oktober, führt die Kripo Aschaffenburg unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft intensive Ermittlungen, um die Geschehnisse zu rekonstruieren. Dazu ist am Freitagvormittag, 15. Oktober, auch das Bayerische Landeskriminalamt vor Ort.

Am Donnerstagmittag gegen 13.00 Uhr wurde die Kriminalpolizei Aschaffenburg vom Klinikum Aschaffenburg über eine dort unter Reanimationsmaßnahmen eingelieferte Schwerverletzte informiert. Die 47-Jährige, die in ihrer Wohnung vom Rettungsdienst aufgefunden worden war, verstarb einige Stunden später aufgrund einer erheblichen Kopfverletzung.

Unverzüglich nach Bekanntwerden nahmen Kripo und Staatsanwaltschaft Aschaffenburg intensive Ermittlungen zu den Umständen, die zur Verletzung der Frau geführt haben, auf. Nach derzeitigem Stand kann auch ein Tötungsdelikt nicht ausgeschlossen werden.

Rasch geriet in der Folge der soziale Nahbereich der Verstorbenen ins Visier der Beamten. In diesem Zusammenhang erfolgte am späten Donnerstagnachmittag durch ein Spezialeinsatzkommando zunächst die vorläufige Festnahme einer männlichen Person aus dem sozialen Umfeld der Frau. Er befindet sich derzeit weiter in Polizeigewahrsam. Bei der Aufsuche der Wohnung des Vaters der Verstorbenen, die sich im selben Anwesen in Laufach befindet, wurde der 83-Jährige ebenfalls tot mit einer Kopfverletzung aufgefunden.

Während des Abends liefen weiterhin intensive Ermittlungen der Kripo Aschaffenburg unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg und der Rechtsmedizin. Diese werden am Vormittag vor Ort durch das Bayerische Landeskriminalamt unterstützt. Zentrale Frage dabei ist, die Hergänge am Donnerstag zu rekonstruieren und die Umstände zu klären, wie die beiden Verstorbenen ums Leben kamen.

Der Mann, der im Zusammenhang mit den zwei Todesfällen vorläufig festgenommen wurde, ist inzwischen wieder auf freiem Fuß. Die Verdachtsmomente gegen ihn haben sich bislang nicht erhärtet. Die Ermittlungen zum Geschehensablauf dauern derweil an.

Intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei Aschaffenburg unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg, zu denen auch Spezialisten aus dem Bayerischen Landeskriminalamt hinzugezogen wurden, erhärteten die Verdachtsmomente gegen den Festgenommenen bislang nicht. Er wurde zwischenzeitlich wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die genaue Rekonstruktion eines möglichen Tatablaufs auf Basis von Gutachten der Rechtsmedizin und des Bayerischen Landeskriminalamts wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei zu der Tat im familiären Umfeld dauern an.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner neu

Kontakt (3)

Direkter eMail-Kontakt zur Aschaffenburg.News-Redaktion

-> hier klicken